Realschule plus Salz unter neuer Leitung

RS+Salz20190801

Zum 1. August wurde Sascha Nicklas kommissarisch zum Leiter der Realschule plus Salz bestellt. Damit löst der 47-Jährige aus Schenkelberg Michael Hanßmann ab, der zum 31. Juli in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Sascha Nicklas studiert in Landau die Fächer Mathematik und Erdkunde. Nach erfolgreichem Studium verschlägt es den gebürtigen Westpfälzer im Rahmen des zweiten Staatsexamens nach Schweich an die Mosel. Aus familiären Gründen erfolgt 2004 dann die Versetzung nach Rennerod, wo er bereits nach zwei Jahren den Schritt in die Schulleitung wagt und erste Erfahrungen als Konrektor sammelt. 2013 wechselt der zweifache Familienvater an die Realschule plus Salz und bildet dort mit Schulleiter Michael Hanßmann das neue Führungsteam.

Neben vielen schulorganisatorischen Aufgaben ist er dort unter anderem für den Ausbau der Berufsorientierung, die Neuausrichtung des Technikbereichs und die Intensivierung der Zusammenarbeit mit Betrieben und externen Partnern verantwortlich.

Nach insgesamt dreizehnjähriger Tätigkeit als Konrektor stellt er sich jetzt neuen Herausforderungen. Dass er dies in Salz tun wird, bezeichnet er selbst als die logische Folge aus seinen guten Erfahrungen an der Schule. Neben der hervorragenden Unterstützung durch die Verbandsgemeinde Wallmerod als Schulträger haben vor allem das engagierte Kollegium und die begeisterungsfähige Schülerschaft zu seinem Entschluss beigetragen. Darüber hinaus verfügt die Realschule plus in Salz mittlerweile über ein gut funktionierendes Netzwerk mit externen Partnern.

In Zukunft geht es laut Sascha Nicklas um eine sinnvolle Weiterentwicklung der Schule – ohne auf jeden Zug aufspringen zu müssen. Im Rahmen der Digitalisierung zum Beispiel wird man die gute Ausstattung mit schnellem Internet, interaktiven Boards in den Klassenräumen, drei PC-Räumen sowie Technikräumen mit Mikrocontroller, CNC-Technik und 3D-Drucker nutzen, um gemeinsam mit den Lernenden den immer weiter steigenden Anforderungen der Berufswelt gerecht zu werden. Hingegen wird in Salz ganz bewusst auf die Einrichtung von Laptop- bzw. Tablet-Klassen verzichtet, obwohl diese bei vielen Jugendlichen und deren Eltern momentan sehr angesagt sind. Vielmehr setzt man hier auf die kontinuierliche Arbeit an den schulischen Grundlagen. Lesen, Schreiben und Rechnen werden weiterhin intensiv gefördert und gefordert, wobei die jeweilige Unterstützung ganz individuell angepasst wird.

Aus der Arbeit der letzten Jahre hat sich der MINT-Bereich (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik) als weiterer Schwerpunkt der Schule entwickelt. In projektorientiertem Unterricht werden demnächst u.a. Raketenautos inkl. einer entsprechenden Geschwindigkeitsmessanlage entwickelt. Außerdem nimmt die Schule – im Rahmen der Naturschutz-AG – an dem Projekt Bien teil. Dort werden Bienenstöcke aufgebaut, um zeitnah eigenen Honig herzustellen. Bei der Überwachung der Bienenvölker werden neben Schutzanzügen auch entsprechende Sensortechnik und Webcams zum Einsatz kommen. Dieser kleine Auszug aus den laufenden Planungen zeigt, dass man auf die Weiterentwicklungen an der Realschule plus in Salz gespannt sein kann.