CANTANIA 2018: DIE NACHT DER ALBTRÄUME


„400 Kinder betreten die Rhein-Mosel-Halle, die voll besetzt ist. Gänsehaut, Anspannung, Aufregung, auf der Bühne dann Konzentration und mehrstimmiger Gesang, der die Halle füllt und uns trägt bis zur Zugabe, bei der dann alles gospelartig swingt!“

Wie auch in den letzten Jahren haben wir am rheinland-pfälzischen Schulsingprojekt „Cantania“ teilgenommen und am Samstag, den 16.06.18, in der Rhein-Mosel-Halle in Kobenz an einem tollen Konzert mitgewirkt. 

Das Projekt kommt ursprünglich aus Barcelona in Spanien, wo jährlich mittlerweile etwa 42.000 SchülerInnen in 80 Konzerten teilnehmen. Cantania existiert dort bereits seit 25 Jahren. Die Deutschlandpremiere fand 2012 in Mainz statt. Jedes Jahr wird für das Projekt bei einem Komponisten und einem Textautor aus Katalonien ein knapp einstündiges Werk für großen, meist einstimmig singenden Kinderchor, 8 Profimusiker und (in der Regel) zwei Gesangssolisten in Auftrag gegeben. Das spanische Stück in deutscher Übersetzung und Bearbeitung wird an ca. 40 Schulen von den Lehrern mehrere Monate im Musikunterricht einstudiert. In diesem Jahr sind ca. 1200 Kinder der Jahrgangsstufen 3-6 in 3 Konzerten in Koblenz und Neustadt a.d. Weinstraße aufgetreten. 

Das diesjährige Stück „Die Nacht der Albträume“ handelte von Ängsten, die jeder hat. Die Zuhörer konnten Luc und der rätselhaften Wächterin der Nacht „Guardiana“ auf einer Zeitreise durch verschiedene Albträume folgen, um schlussendlich festzustellen, dass ein bisschen Angst gut ist. Unter der Leitung des Musikforums Kastellaun musizierten SchülerInnen der Klassen 5a, 5c, 5d und 6b mit professionellen Jazzmusikern (u.a. E-Gitarre, Saxophon, Posaune...) und zwei Gesangssolisten im 400köpfigen Kinderchor. 

Das Musikforum Kastellaun ist ein kleiner Verein, der dieses Mammut-Projekt aus Spanien nach Deutschland geholt hat und Jahr für Jahr aufwendigste Planung und Organisation übernimmt und für die Aufführungsrechte sowie die Übersetzung des spanischen Stückes und die Engagements der Musiker hohe finanzielle Risiken eingeht. Dieser hohe Aufwand hat sich auch in diesem Jahr für uns Teilnehmer, aber auch für die Zuschauer, die etwas ganz Besonderes präsentiert bekamen, gelohnt! Leider wird das Land Rheinland-Pfalz das Projekt im kommenden Schuljahr nicht mehr bezuschussen, sodass Cantania nach 7 Jahren vor dem Aus steht! Unvorstellbar für jeden, der Cantania einmal live erlebt hat!

Cantania2018

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen haben diese (wahrscheinlich) letzte Aufführung sehr genossen. Diejenigen, die zu Hause geblieben sind, haben auf jeden Fall etwas verpasst.


Text/Foto: K. Brockamp