Realschule plus Salz

 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9b und 9d auf den Spuren deutscher Geschichte

 

Am 30. Juni 2015 machten sich die Klassen 9b und 9d mit den Lehrern Frau Dietrich-Cziudai und Herrn Lönartz auf dem Weg nach Bonn, 

um dort deutsche Geschichte erleben und entdecken zu können. Nun könnte man meinen, dass ein Besuch des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zum Standardrepertoire von Schulen gehören möge, aber jeder Besuch ist erneut ein Erlebnis und es gibt immer Neues zu entdecken.  Mit den eigens dafür auf das Smartphone heruntergeladenen Audioführungen erkundeten die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler den Ausstellungsrundgang.

Begeistert waren sie auch von den beiden temporären Ausstellungen, eine zum Thema „Schamlos – Sexualmoral im Wandel“ und eine zweite zu „Immer bunter – Einwanderungsland Deutschland“, die ihnen den Alltag der  letzten Jahrzehnte des vergangenen Jahrhunderts vor Augen führten.

Das sollte aber noch nicht das Highlight des Tages gewesen sein. Nach einer kleinen Pause zur Stärkung ging es mit dem Bus ins etwa 30 Minuten entfernte Ahrtal, wo der ehemalige Regierungsbunker der Bundesrepublik Deutschland besichtigt wurde.  Der erste Teil der Anlage am Eingang „Ost-Ost“ bei Ahrweiler  wurde eigens nicht zurückgebaut und dient heute als Museum.

Imposant war, welche Anstrengungen die damaligen Regierungen aufgebracht haben, um eine solche Anlage zu errichten und zu unterhalten. Umgerechnet 35 Milliarden Euro kostete alleine die Errichtung der Anlage in einem ehemaligen Eisenbahntunnel. Die beklemmende Enge und die spartanische Einrichtung wirkten bedrückend und brachten die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken.

Insgesamt kann man ein sehr positives Fazit ziehen. An einem strahlenden Sommertag konnten viele einmalige Eindrücke gesammelt werden, die man so schnell nicht vergessen wird.

DiC/Lön

 

Quellen der Fotos: