Salzer Schülerinnen und Schüler zu Gast in Esbjerg

 

Die Vorfreude war groß: nachdem die dänische Schule die Realschule plus Salz im Monat zuvor besucht hatte, ging es am 15. Juni für fünf Tage nach Esbjerg. Am Montagmorgen um 5.23 Uhr trennten die 24 Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Salz „nur noch“ zehndreiviertel Stunden von Esbjerg. Mit leichter Verspätung konnte man sich auf den Weg machen. An diesem Tag blieb man glücklicherweise noch von Staus verschont und konnte das Ziel planmäßig erreichen.

Den ersten Abend verbrachten die Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien, bevor sie sich am nächsten Morgen im Fischereimuseum wiedertrafen. Dort galt es, eine Rallye durch das Museum zu absolvieren. Auch konnte man einige Fische hautnah erleben (Anfassen erlaubt) oder sich hinter dem Quallenfenster fotografieren lassen. Auch die Seehundfütterung war ein Erlebnis. Dort konnte man sehen, wie die Seehunde auf die Waage robbten und dort gefüttert wurden, wodurch ihr Gewicht sichtbar anstieg. Wie gut, dass das mit uns niemand gemacht hat, denn das gute dänische Essen war sicherlich ein Garant fürs Zunehmen. Den Nachmittag verbrachten die Kinder beim von den Gasteltern organisierten Grillen, während die Lehrer einen Ausflug an den Strand von Blåvand machten.

Am nächsten Morgen stand ein Schulbesuch auf dem Programm. Hier konnten sich alle davon überzeugen, dass das Schulsystem in Dänemark ganz anders ist als unseres. Die dänischen Schülerinnen und Schüler hatten extra für diesen Vormittag mehrere Stationen für ihre Gäste vorbereitet, unter anderem eine Powerpoint-Präsentation über das dänische Schulsystem, eine Blindverkostungsstation mit dänischen Süßigkeiten und ein gemeinsames Rundballspiel (ähnlich einem Baseball-Spiel).

Nachmittags ging es dann für alle mit der Fähre auf die Insel Fanø, wo, wohl wegen des schlechten Wetters, das Pfannkuchen-Haus Anlaufpunkt Nummer Eins war. Am letzten Tag in Dänemark stand wie gewohnt ein Besuch des Legolands in Billund auf dem Programm, bevor es am nächsten Morgen hieß, Abschied zu nehmen.

Die Realschule plus Salz schätzt sich glücklich, mit der Schule in Esbjerg eine so tolle Schulpartnerschaft führen zu können und hofft, dass diese noch viele Jahre andauern mag.

Ch. Wolf

 

DK 2015 600

Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Salz und der Vita-Skolen Esbjerg vor dem Legoland in Billund

 

     

 

Impressionen: 

 

 

   DK 2015 k 1   Dünen in Blavand

 

 

DK 2015 k 3   DK 2015 k 4

 

 

DK 2015 k 5   DK 2015 k 6

 

 

DK 2015 k 7   DK 2015 k 8