Realschule plus Salz präsentiert Netzwerk der Berufsorientierung
Informationsabend mit externen Partnern findet regen Anklang.


Den diesjährigen „Informationsabend Berufsorientierung“ für die Eltern der Klassenstufe 8 besuchten etwa 100 Interessierte. In der voll besetzten Aula der Realschule plus Salz machten sich die Anwesenden ein umfassendes Bild von der Berufsorientierung an ihrer Schule.

Zu Beginn der Veranstaltung präsentierte der stellvertretende Schulleiter Sascha Nicklas das schuleigene Konzept der Berufsorientierung und wies auf die enorme Bedeutung dieses Themas an der Schule hin. Mittlerweile fügen sich einzelne Bausteine zu einem stimmigen Gesamtkonzept zusammen. Insbesondere im 8.Schuljahr werden wichtige Voraussetzungen für eine zielgerichtete Berufsorientierung und eine sinnvolle und aussichtsreiche Berufswahl geschaffen. Besuche im Berufsinformationszentrum mit ausführlichem Berufswahltest, schuleigene USB-Sticks für jeden Jugendlichen zum Speichern der Bewerbungsunterlagen, Bewerbungstraining mit externen Partnern, Azubis im Unterricht, Berufsberater und Berufseinstiegsbegleiter an der Schule, diverse Projekte mit Kooperationspartnern und die jährliche Ausbildungsmesse an der Schule in Salz sind nur einige dieser Bausteine.

Im Anschluss erhielten die Eltern grundlegende Informationen rund um das anstehende Praktikum im 8. Schuljahr. Hier sollen die Schülerinnen und Schüler betriebliche Abläufe kennenlernen, ihre Interessen, Neigungen und Stärken mit der Praxis vergleichen und realistische Vorstellungen über die Ausbildungsberufe erhalten. Eine gut ausgewählte Praktikumsstelle in Verbindung mit einer entsprechenden Vorbereitung und Durchführung legt häufig den Grundstein für die spätere Berufswahl und u.U. für einen entsprechenden Ausbildungsplatz.

Im zweiten Teil des Abends präsentierten die Verantwortlichen der Realschule plus Salz ihr Netzwerk der Berufsorientierung. So konnten sich die Gäste z.B. bei Jörg Ditscheid von der Berufsbildenden Schule Westerburg über die Schulformen und Fachbereiche an der BBS informieren. Thomas Alzen, Berufsberater bei der Agentur für Arbeit, stellte die Angebote der Berufsberatung vor und informierte über die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt. Unterstützt wurde er von Thomas Weyand, dem Berufseinstiegsbegleiter der Schule. In diesem Projekt werden Jugendliche ab der Klassenstufe 8 individuell betreut und auf ihrem Weg in eine Ausbildung intensiv begleitet. Die Firma GEA Separator Group GmbH aus Niederahr, als wichtigster Kooperationspartner der Realschule plus Salz, war gleich mit vier Personen vor Ort. Die beiden Ausbildungsleiter Mark Wörsdörfer und Thomas Hehl präsentierten ihr Unternehmen mit einer kleinen Ausstellung und informierten die Eltern aus betrieblicher Sicht. Unterstützt wurden sie von den Auszubildenden Collin Vallen und von dem ehemaligen Schüler der RS+ Salz Jannik Ochs. Die beiden Azubis berichteten von ihren Erfahrungen und gaben wichtige Tipps im Orientierungs- und Bewerbungsverfahren.

Die Elterngespräche mit den Referenten sowie mit Stephanie Bachmeier, der Berufswahlkoordinatorin an der Schule, bestätigten die Wichtigkeit einer solchen Veranstaltung. Die vielen positiven Rückmeldungen, aber auch die sehr hohe Vermittlungsquote in Ausbildung motivieren alle Beteiligten für ihre weitere Arbeit im Netzwerk der Berufsorientierung.

 Berufsinformationsabend2017

Hintere Reihe: Thomas Weyand (Berufseinstiegsbegleiter RS+ Salz), Sascha Nicklas (Konrektor RS+ Salz), Thomas Alzen (Bundesagentur für Arbeit, Montabaur), Jörg Ditscheid (BBS Westerburg), Mark Wörsdörfer (GEA Westfalia Separator Group GmbH), Thomas Hehl (GEA Westfalia Separator Group GmbH)
Vordere Reihe: Colin Vallen (Azubi GEA Westfalia), Stephanie Bachmeier (Berufswahlkoordinatorin RS+ Salz), Jannik Ochs (Azubi GEA Westfalia)