Salzer Schülerinnen und Schüler zum zehnten Mal zu Gast in Esbjerg


 Die Vorfreude war groß: nachdem die dänischen Schülerinnen und Schüler die Realschule plus Salz im September besucht hatte, ging es am 15. Mai für fünf Tage nach Esbjerg. Am Montagmorgen um kurz nach 5 Uhr machte sich der Bus mit 22 Schülerinnen und Schülern der Realschule plus Salz auf den elfstündigen Weg nach Esbjerg.

DuenenDen ersten Abend verbrachten die Schülerinnen und Schüler in ihren Gastfamilien, bevor man sich am nächsten Morgen in der Vitaskolen traf, um am Unterricht der 8. Klasse teilzunehmen. Die dänischen Schüler hatten allerhand vorbereitet, um den Vormittag angenehm und abwechslungsreich zu gestalten. So wurde der planmäßige Schultag zum Erlebnis, denn die deutschen Schüler lernten neben Englisch (eine Partneraufgabe mit dem jeweiligen Austauschschüler zum Thema The New National Museum of African American History and Culture in Washington D.C.) auch einiges über das dänische Schulsystem, dänische Sehenswürdigkeiten, die dänische Musikkultur und die dänische Prominenz. 

Koestlichkeiten

Außerdem hatten die Dänen dafür gesorgt, dass das Thema „Dänische Köstlichkeiten“ mit allen Sinnen erlebt werden konnte: es gab Smörrebröd, Kage, Flodeboller, Toms Guld Karameller, Cocio und Faxe Kondi. Gemeinsam wurden viele Lieder gesungen – so hatten die dänischen Schülerinnen und Schüler extra für ihre Gäste deutsche Songs zum Mitmachen ausgewählt, zum Beispiel das Fliegerlied. Den Nachmittag verbrachten die Kinder in den Gastfamilien. Für viele stand shoppen, schwimmen oder segeln auf dem Programm. Die Lehrer verbrachten diesen Nachmittag am Strand und in den Dünen. 

Legoland 1Am nächsten Morgen wurde Ribe, die älteste Stadt Dänemarks, erkundet. Nach einer GPS-Rallye durch die Stadt gab es eine Führung durch das Wikingermuseum. Abends traf man sich in der Schule, wo ein gemeinsames Essen mit den Eltern auf dem Plan stand. Schön war auch, dass es der Zufall in diesem Jahr so wollte, dass gleichzeitig auch die Parallelklasse Besuch von einer Partnerschule aus den Niederlanden hatte. Die etwa 200 Anwesenden ließen sich das leckere Essen, das von den Gasteltern zubereitet worden war, schmecken. Dazu gab es Gesangseinlagen, instrumentale Beiträge und einen Rap. Auch ein Salzer Mädchen traute sich auf die Bühne und sang – von ihrem dänischen Austauschschüler auf der Gitarre begleitet – Riptide von Vance Joy und erntete für ihre Darbietung viel Lob und Applaus.

Legoland 2Wer in Esbjerg ist, kommt natürlich nicht drum herum, auch das Legoland in Billund zu besuchen. Genau dieser Ausflug stand am Donnerstag an. Bei bestem Wetter wurden Achterbahnen getestet und riesige Plüschtiere gewonnen.

Am nächsten Morgen hieß es, Abschied zu nehmen. Dies fiel nicht allen leicht, und so gab es viele Tränen: Tränen des Abschieds – aber auch der Vorfreude, dass man sich vielleicht über das Austauschprogramm hinaus bald wiedersieht.

 

 Gruppenfoto

Schülerinnen und Schüler der Realschule plus Salz und der Vitaskolen Esbjerg vor den Toren des Legolands in Billund


 Bilder/Text: C. Wolf