Salzer Schülerinnen und Schüler erkunden Paris

Vom 17. bis 20. September 2016 verbrachten acht Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse vier spannende Tage in Paris. Samstags ging es schon um 8 Uhr mit dem ICE los in Richtung Paris, wo man gegen 12.30 Uhr ankam. Der 40-minütige Fußweg zum Hotel stellte sich als die erste sportliche Aufgabe heraus. Anschließend fuhr man mit der Metro ins Künstlerviertel Montmartre und konnte von Sacré-Cœur aus einen herrlichen Blick über die Stadt erhaschen. Den krönenden Abschluss des ersten Abends bildete eine Bootsfahrt auf der Seine. Hier konnte man sich entspannt auf Deck von Notre Dame bis zum Eiffelturm treiben lassen und dabei die künstlerischen Darbietungen am Ufer der Seine bestaunen. Am nächsten Morgen ging es abermals zu Notre Dame, um die Kirchenfenster in der Vormittagssonne zu bestaunen, und auch im Louvre stand genügend Zeit zur Verfügung, um nicht nur das Antlitz der Mona Lisa zu bewundern. Nach einem Bummel über den Champs-Élysées bestiegen alle gemeinsam die Stufen des Arc de Triomphe, von dem aus man sich stundenlang die Fahrkünste der Franzosen in dem gefühlt verwirrendsten Kreisverkehr der Welt 49 Meter weiter unten hätte anschauen können. Alle Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass diese Besteigung noch nicht anstrengend genug gewesen war. Gestärkt von typisch französischen Speisen wie Döner ging es im Anschluss zum Eiffelturm, den man samt Anstehen in zweieinhalb Stunden – teilweise unter Zuhilfenahme des Aufzugs – erklomm. Auf dem Programm standen außerdem der Dôme des Invalides, das Grab Napoleons und der Friedhof Père-Lachaise. Auch im nächsten Schuljahr werden wieder Zehntklässlerinnen und Zehntklässler der Realschule plus Salz nach Paris fahren und dort hoffentlich ebenso unvergessliche Momente erleben wie in diesem Jahr.

Französischkurs 2016 Salzer Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum Eiffelturm 

Foto/Text: Ch. Wolf