Informationsabend zur Berufsorientierung an der Realschule plus Salz findet regen Anklang

Den diesjährigen Informationsabend „Berufsorientierung“ an der Realschule plus Salz am 30. November 2015 besuchten mehr als 100 Interessierte. Eingeladen waren die Eltern der Klassenstufen 8 und 9, um sich ein umfassendes Bild über das Konzept der Berufsorientierung an ihrer Schule zu machen. 

Der Abend begann um 19 Uhr, als Schulleiter Michael Hanßmann in seiner Begrüßung betonte, welch große Bedeutung der Berufsorientierung an den Realschulen plus in den letzten Jahren zugekommen ist. Hier müsse es gelingen, die Schülerinnen und Schüler zu den vielen offenen Lehrstellen hinzuführen. Dass Schule und Elternhaus gemeinsam dafür Sorge tragen müssen, damit die Jugendlichen „in die Gänge kommen“, stehe außer Frage. Herr Hanßmann fügte hinzu, dass eine fundierte Ausbildung auch in Zeiten des Akademisierungswahns der Weg für ein gelingendes Leben sein kann und dass „Schule um jeden Preis“ nicht der richtige Weg sei. Im Anschluss präsentierte Sascha Nicklas, stellvertretender Schulleiter, den Anwesenden wichtige Bausteine der Berufsorientierung an der Realschule plus Salz, bevor die Anwesenden die Gelegenheit nutzten, sich in zwei Blöcken von je 30 Minuten bei Herrn Jörg Ditscheid von der BBS Westerburg, bei Herrn Thomas Alzen von der Agentur für Arbeit und bei den Berufseinstiegsbegleitern Thomas Weyand und Sascha Penner näher zu informieren und Fragen zu stellen.

 

Sascha Nicklas, stellvertretender Schulleiter, gibt den Anwesenden einen Einblick in die Bausteine der Berufsorientierung an der Realschule plus Salz

 

Ein Beispiel für gelungene Zusammenarbeit zwischen Schule und Betrieb: Tischgrills, die im vergangenen Jahr von Schülern der Realschule plus Salz und den Azubis der GEA Westfalia gemeinsam hergestellt wurden.

Text und Bilder: Ch. Wolf